Zum Jazz am Rathaus tanzt der Fan in Trauer

Zum Jazz am rathaus tanzt der Fan in Trauer

Viertelfinal-Aus der Fußballfrauen trübt Stimmung nur wenig

von rebekka neander langenhagen. Nun hatte er den Schal doch gekauft. Da muss man ihn doch auch mal tragen. Was aber, wenn die Fußballfrauen am Abend zuvor völlig unerwartet aus dem Turnier fliegen? Na, dann kombiniert Karl-Friedrich Müller seinen Schal eben mit einer Trau- erkrawatte. Der Stimmung des Bissendor- fers bei der gestrigen Jazzmatinee im Rathaus-Innenhof tat das 0:1 gegen Japan jedoch keinen Ab- bruch. Müller tanzte, wie schon so oft in den vergangenen 19 Jahren, trotzdem beschwingt vor der Büh- ne. Auf dieser stand gestern, im Ge- gensatz zum völlig verregneten Saisonauftakt am 3. Juli nun bei lauschigen Temperaturen, die Jazz Steps Band aus Budapest. Gerade auf Deutschlandtour und deshalb für den Verein Cultour & Co als Gastgeber „bezahlbar“, wie Mitor- ganisator Horst-Dieter Soltau sag- te. Den Auftakt mit dem Hot Jazz Orchestra Hannover hat das Publi- kum im Übrigen Karl-Friedrich Müller zu verdanken. Als „Maskottchen“ des Vereins, so Soltau, sammelt Müller wäh- rend nahezu jeder Matinee im Pu- blikum Spenden. Das gestern ge- sammelte Geld fließt in den Sai- sonauftakt im nächsten Jahr. Noch sechs Konzerte sind für diesen Sommer geplant. Ermöglicht wer- den sie durch einen Sponsorenpool verschiedener Firmen. Das Gast- spiel aus Budapest indes ist allein der Spende von Holger Kunze und seinem „Langenhagen Classic“ zu verdanken. Am 24. Juli stehen von 11 bis 14 Uhr die Pinkspots auf der Bühne, am 31. Juli die Jazz Buddies aus Hannover. Den Abschluss bil- det am 28. August die Bigband des Gymnasiums Berenbostel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.