Wieder acht Jazzbands zumNulltarif

 

Wieder acht Jazzbands zum Nulltarif

Beliebte Veranstaltungsreihe von Cultour & Co. startet am 1. Juli

Langenhagen (kr). „AuchimJahr 2012 werden wir wieder zum Nulltarif ein attraktives Jazz-Programm präsentieren“, das betonte Horst-Dieter Soltau, Vorsitzender des veranstaltenden eingetragenen Vereins Cultour & Co. in einem Gespräch mit dem Langenhagener ECHO. Das bedeutet, dass die mindestens in Niedersachsen einmalige KonzertreiheunterdemMotto„ umsonst & draußen“ nun schon zum 22. Mal im Rathaus-Innenhof über die Bühne geht. Die Jazzfrühschoppen beginnen am 1. Juli und laufen bis zum 26. August. Sämtliche Termine finden sonntags von 11 bis 14 Uhr statt. Für Sitzplätze und die gastronomische Betreuung durch das Lokal „Langenhagener Classic“ ist an allen acht Veranstaltungstagen gesorgt. „Die Konzerte“, so Soltau, „leben von den Sponsoren aus der Langenhagener Wirtschaft, der Stadt und der Region Hannover.“ Nur aufgrund von persönlichen Kontakten und kreativen Werbeaktivitäten sei es dem Veranstalter möglich, diese Matineen zu finanzieren. Cultour & Co. sei mit ausschließlich Ehrenamtlichen ständig auf der Suche nach neuen Mitstreitern, um diese weit über Langenhagens Grenzen hinaus beliebten Veranstaltungen auch in Zukunft ausrichten zu können. In diesem Zusammenhang ist die unermüdliche Sammel-Aktivität von Karl-Friedrich Müller zu nennen, der allen Fans als Dauertänzer bekannt ist,und der esimmer wieder schafft, die Finanzierung einer Band sicherzustellen. Optimistisch auch für 2012: Programm-Macher Horst-Dieter Soltau (rechts) und Dauertänzer Karl-Friedrich Müller, der auch als unermüdlicherGeldeintreiber fungiert, beim sonnigenFinale der Hofkonzerte2011. Foto: K. Raap Beliebte Veranstaltungsreihe von Cultour & Co. startet am 1. Juli „Auch in diesem Jahr“, so unterstrich Horst-Dieter Soltau, „beinhaltet unser musikalisches Konzept eine Mischung aus international renommierten Bands und regionalen Spitzengruppen. Bereits fest verpflichtet wurden die DixieCompany ausPolenfür den 8. Juli, die slowenische Greentown Jazzband für den 5. August und die Gruppe Rod Mason & His Hot Five, die am 26. August den Schlusspunkt setzen soll. Diese Formation ist den Langenhagenern von früheren Auftrittenherbestensbekannt. DieEngländer genießen einen ausgezeichneten Ruf. Band-Leader und Trompeter Rod Mason wirkte schon mit in der legendären Dutch Swing Collage Band und mit Klarinettist Acker Bilk in der Paramount Jazzband, bevor er seine eigene Gruppe gründete. Er gilt als einer der kompetentesten Interpreten von Louis-Armstrong- Kompositionen. Mehr als ein Geheimtipp ist die Bigband des Gymnasiums Berenbostel, die im Vorjahr ein hinreißendes Debüt feierte, und auch diesmal mit von der Partie sein soll. Ein Heimspiel haben die Swingtown Jazzmen, die seit demBeginn der 1991 gestarteten Jazz-Matineen ununterbrochen und damit in diesem Jahr zum 22. Mal dabei sind. Das komplette Programm der Hofkonzerte liegt in Kürze vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.